Info-Hotline: 030 20 99 56 06

Wie funktioniert eine Funk Alarmanlage?

Das Herzstück ist die Alarmzentrale. Die intelligente Zentrale überwacht die anderen Geräte und Melder. Bilder und Kamera werden dabei kabellos kontrolliert. Gute Anlagen können bis zu 150 Geräte organisieren, im Freien kommt die Funktechnik auf eine Reichweite bis zu 2000 m. Auch große Areale können problemlos überwacht und gesichert werden. Sehr sinnvoll ist ein sogenanntes 2-Wege System. Warum? Hier kommuniziert der Melder mit der Alarmanlage und die Alarmanlage mit dem Melder. Ein Bewegungsmelder kann z. B. die Anlage informieren, dass seine Batterie leer wird.

Was für Melder gibt es?

Alarmanlagen können über Kontaktmelder, Bewegungsmelder, Innensirene, Rauchmelder und Wassermelder verfügen. Kontaktmelder bestehen aus zwei kleinen Teilen mit einer magnetischen Kontaktfläche. Sie werden an Türen und Fenstern angebracht, Dabei registrieren sie nicht nur die Öffnung eines Fensters, sondern auch Glasbruch. Der Bewegungsmelder ist der Klassiker unter den Sicherheitssystemen. Er registriert menschliche Bewegungen und informiert bereits bei ersten Anzeichen eines Einbruchs. Dazu sendet er hochfrequente elektromagnetische Wellen ab und erfasst die durch Gegenstände reflektierte Energie. Änderungen der erfassten Energie werden als Bewegungen klassifiziert. So kommt es nicht zu Fehlalarmen durch Jalousien oder Vorhänge. Die Innensirene dient als wichtige Abschreckung, aber auch, um im Haus befindliche Personen auf den Einbruch aufmerksam zu machen. Das Prinzip ist einfach. Wird einer der Melder aktiviert, so gibt die Sirene einen deutlich hörbaren Alarm von sich. Lautstärke und Dauer lassen sich individuell einstellen. Auch lässt sich optional eine externe LED anschließen. Brandschutz ist ein weiteres Thema für ein rundum sicheres Zuhause. Der Rauch- und Brandmelder überwacht den Raum 24 Stunden am Tag. Über einen Sensor mit Lichtschranke erkennt der Melder Rauch und Qualm. Eine andere Art Melder, der sogenannte Hitzemelder reagiert auf Temperatursprünge durch Hitze oder Feuer. Dank eingebauter Sirene funktioniert das Gerät auch ohne Alarmzentrale. Die Verbindung mit der Funkalarmanlage ist dennoch sinnvoll, da nur dadurch Hilfe von außen über die Notruf- und Service- Leitstelle gerufen werden kann. Mit dem Wassermelder werden z. B. Rohrbrüche unmittelbar erkannt. So lässt sich schnell eingreifen und der Schaden geringhalten. Der Melder wird einfach auf dem Boden platziert. Sobald Wasser an eines der vier Kontaktpaare auf der Unterseite kommt, löst der Melder innerhalb von Millisekunden Alarm aus. Ist eine Außenhautüberwachung sinnvoll? Ja, denn oberstes Ziel jeder Alarmanlage ist es, einen Einbruch frühzeitig zu erkennen. Einbrecher werden so bereits erkannt, wenn sie ein Fenster oder eine Tür öffnen wollen. Die Funkalarmanlage mit Außenhautsicherung erkennt dies bereits vor Betreten des Objekts.

Wie erfahre ich von einem Alarm?

Per Internet, Telefon oder SMS ist die Alarmzentrale der Funkalarmanlage jederzeit mit dem Eigentümer verbunden. Bei einem Alarm ruft die Notruf- und Service- Leitstelle im Objekt an und prüft den Alarm auf einen Fehlalarm. Im konkreten Alarmfall informiert sie den zuständigen Sicherheitsdienst. Eine Alarmanlage sollte das Signal über zwei Wege (GSM und LAN) senden.

Ist eine Funkalarmanlage mit App-Anbindung sinnvoll?

Ja, das ist sehr praktisch. Normale Bewegungsmelder in einem Gebäude können ein Bild übertragen. Wenn Sie einen Alarm erhalten, dann sehen Sie das Ereignis. Sie können auf den Alarm gezielt und sinnvoll reagieren, denn Alarmverifizierung ist ein sehr wichtiges Thema. Sie können das Alarmsystem über die App scharf schalten, – also auch von unterwegs. Alle Funktionen lassen sich bequem über die App steuern und individuell anpassen. Sie haben Zugriff auf zahlreiche nützliche Features. Sie erhalten bei einigen Modellen (mit Öffnungsmelder) eine Benachrichtigung bei Zutritt, wenn z. B. Ihr Kind nach Hause kommt. Sie können (Zutrittskontrolle) Vertrauten die Tür öffnen. Selbstverständlich steht Ihnen auch eine Fernbedienung zur Verfügung. Sie kann das Gerät scharf schalten oder einen Panikalarm auslösen.

Kann ich die Alarmanlage selbst installieren?

Ja, das können Sie, – aber es ist nicht ratsam. Warum? Die einzelnen Melder müssen sinnvoll angebracht werden. Wo bringe ich einen Bewegungsmelder richtig an? Wo installiere ich sinnvoll Türenkontakte, wie bringe ich sicher und praktisch einen Fensterkontakt an? Eine gute Alarmanlage ist nur sicher, wenn sie – von allen Nutzern – einfach zu bedienen ist. Wenn Sie alles selbst installieren, ist die Gefahr groß, dass nicht alle Melder einwandfrei mit der Alarmzentrale kommunizieren oder praktische Features nicht aktiviert werden.

Wer verfolgt den Alarm der Funkalarmanlage?

Einbrüche passieren unangekündigt. Sie müssen sich deshalb vor dem Kauf einer Einbruchmeldeanlage überlegen: Wer wird diesem Alarm nachgehen? Wer fährt zu dem Gebäude, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Eine Notrufleitstelle ist eine preisgünstige und sehr beruhigende Alternative.

Ist die Aufschaltung auf eine Leitstelle sinnvoll?

Ja, aus mehreren Gründen: Eine Notruf- und Service- Leitstelle ist Tag und Nacht von Profis besetzt, sie reagieren sofort auf jede Meldung und verfolgen sie adäquat. Wenn nur Sie die Nachricht bekommen, müssen Sie Ihr Handy ständig im Blick haben. Im Schwimmbad oder beim Sport werden Sie es aber ein paar Stunden nicht bei sich haben. Alle Melder werden durch Fachpersonal angebracht. Bewegungs- und Kontaktmelder müssen sinnvoll installiert werden. Der Alarm soll nicht durch jeden Windstoß ausgelöst werden – ebenso wenig möchten Sie immer bei geschlossenen Fenstern leben. Intelligente Alarmanlagen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Ihnen alle Sorgen über die Sicherheit Ihres Heims zu nehmen. Unsere Profis helfen Ihnen, alle Optionen zu nutzen. Eine Alarmanlage muss regelmäßig überprüft und gewartet werden. Es ist wohltuend zu wissen, dass sich Experten um die Sicherheit Ihres Hauses kümmern. Der Stadtritter-Service – Funkalarmanlage gratis während der Vertragslaufzeit Eine gute, fachmännisch installierte und gewartete Alarmanlage gibt Ihnen ein unbezahlbares Gefühl der Sicherheit. Und wir stellen Ihnen diese Sicherheitstechnik kostenfrei zur Verfügung. Während der Dauer des Vertragsverhältnisses sind in der monatlichen Rate enthalten: Aufbau, Wartung sowie der Ersatz defekter Teil. Die teuren Anschaffungskosten entfallen für Sie, Gewerbekunden können die Raten sofort absetzen. Wir beantworten Ihnen alle Fragen und helfen Ihnen, das für Sie geeignete Produkt zu finden.